Preussen.de  
 
   
Heute Familie Geschichte
 
 

Die Geschichte der Prinzessin Kira von Preussen Stiftung

 
  Am 15. Juni 1952 errichteten Prinz Louis Ferdinand und Prinzessin Kira von Preussen eine Stiftung, die am 16. Juni 1952 durch Beschluss des Senats der Freien Hansestadt Bremen genehmigt wurde und damit die Rechtspersönlichkeit erhielt. Vom Finanzamt wurde sie anschließend als mildtätig und steuerbegünstigt anerkannt.  

Im Sommer 1954 konnten die ersten zehn Berliner Mädchen mit ihrer Lehrerin aus Berlin auf der Burg Ferien machen, danach kamen zehn Jungen, Von Berlin bis Frankfurt wurden sie von den Amerikanern mit der Kinderluftbrücke befördert. Der Wunsch des Prinzenpaares, bedürftigen Kindern aus dem damals eingeschlossenen und zerstörten Berlin kostenlose Ferien auf Burg Hohenzollern zu ermöglichen, wurde verwirklicht.

Voraussetzung für die Errichtung des Jugenderholungswerkes auf der Burg war, dass die damaligen Burgherren, Prinz Louis Ferdinand von Preussen und Fürst Friedrich Wilhelm von Hohenzollern eine ganze Etage zur Verfügung stellten. Heute wird die Stiftungsarbeit mit der Unterstützung der heutigen Burgherren, Fürst Karl von Hohenzollern und Prinz Georg Friedrich von Preussen, fortgesetzt.
 
 
 
© 2012 Prinzessin Kira von Preussen Stiftung
 
English
Presse
Newsletter
Kontakt
Impressum
Suche
Shop
Prinzessin Kira und Prinz Louis Ferdinand von Preussen